Seitenaufrufe letzten Monat

Mittwoch, 19. Mai 2010

"Wir sind bei der Polizei"

Heute ist es sehr regnerisch und bewölkt.
Über das WE, war es auch teilweise nur bewölkt und es hat geregntet.

Das restliche WE von letzten Freitag war sehr angenhem und man musste mich auch überwiegend in Ruhe lassen, weil meine Eltern Besuch von Verwanten bekam.
Natürlich drehen die Funkterroristen dann auch mal die Strahlung herunter um unbekannt zu bleiben. Aber trotzdem haben sie den Besuchern wieder Grund gegeben mir zu glauben, als sie schamlos und unbedacht auf sie einschossen!

Ich habe mir am WE auch zwei Zecken eingehandelt und überlege echt ob ich nochmal in den Wald zum Pilzesammeln gehen sollte. Dies ist mir noch nie passiert. Zum Glück habe ich die Zecken früh bemerkt und entfernt.


Als ich am Montag wieder in meiner Wohnung war began die Folter wieder und man setzte des öfteren einen Pulsenergielaser über meine linke Brust an um mich dort zu erwärmen. Ich lief den ganzen Tag wieder mit Kupfergewebe herum um mich zu schützen.

Gestern am Dienstag ging man wieder sehr brutal gegen mich vor. Als ich zur Arbeit ging am frühen Morgen setzte man sofort einen Pulsenergielaserstrahl auf meine Brust und Bauchbereich an um mich dort zu erwärmen. ich musste fast kotzen und mir wurde sehr übermäßig übel.
Dabei hatte ich auch wieder einen sehr dichten Schleier auf der Netzhaut, als ob man durch ein Mikroskop schaut.
Ich bekam solche Kopfschmerzen, das ich überlegte nicht einfach wieder nach Hause zu gehen.
Am Blobach angekommen wurde es nicht besser und mein Vorarbeiter brachte mich zur Kirche am Bahnhof. Dabei sah ich noch einen Hellblauen kleinen Nissan, der wegfuhr und plötzlich ging es mir auch besser und ich konnte frei atmen.
Ich verbrachte dann etwas Arbeitszeit im Keller um auf zu räumen und dabei kamen die Funkterroristen nicht mehr gut an meinen Körper dran.
Ich sollte gegen 14 Uhr dann nochmal zur Arbeit kommen um den Papierkontainer zu beladen. Ich legte mich in der Zwischenzeit noch mal hin und stellte den Wecker, aber verschlief trotzdem. Punkt 13:45Uhr ging aufeinmal aus der Nachbarschaft eine Alarmanlage mehrmals los und ich rief noch heraus ob alles Ok sei.

Nach der Arbeit musste ich mich wieder hinlegen und schlief bis heute Morgen. Gestern Abend stand ich nur nochmal auf um etwas zu essen und musste mich wieder sehr beleidigen lassen. Ich habe heute Nacht sogar vergessen den Strom aus zu machen wie auch den Starkstrom. Seltsamerweise hat man das mal nicht ausgenutzt und meinen Unterleib traktiert. Sehr Seltsam...
Trotzdem war ich wie gerädert, aber musste Heute nicht zur Arbeit. Darauf hin legte ich mich nochmal bis zum Mittag hin, mit abgeschalteten Strom und fühlte mich dann auch besser. Aber anstatt man mir diese Ausgeglichenheit mal ließ fing ein von und zu mal wieder an, andauernt einen Energieschub (Puls) auf mich abzugeben und den Laser kreuz und quer durch meinen Körper zu schwenken (ziehn), damit ich unkontroliert wie bei einem Erdbeben durch die Wohnung wanke. Dazu haben michbzwei Personen übermäßig beleidigt und schickaniert. Auch hat man mir mit Mord gedroht und Namen suggestiert auf die ich anspringen sollte. ich riss mich zusammen dem zu wiederstehen und nach ihrem befriedigendem Verlangen kontra zu geben, machte Musik an, was dank kaputtgeschossener Dolbyanlage nur noch die PC Lautsprecher sind, räumte meine Wohnung auf und ignorierte die Peiniger.

Meine Waschmaschiene hörte plötzlich mitten in der Wäsche auf und fing an zu piepsen, sie wäre fertig. Ich holte die Wäsche heraus und merkte das sie föllig klamm, nass und stinkend noch war. Da kann man sich ja ausmalen welche Hochfrequenzenergie auf mich eingewirkt wird und meine Waschmaschiene wie bei einem EMP einfach mal den Geist aufgibt.

Wie lange muss ich mir das noch gefallen lassen? Wie lange will die Polizei noch so tun als wäre das nicht Real, das Nachbarn und andere einfach mal auf mich einfoltern? Wie lange noch muss ich warten das diese Leute entlich das Gefängnis von Innen sehen, wie sie es verdienen, weil sie dafür geschaffen sind?
Wie lange muss ich mich noch verungläubigen lassen? Wie lange noch?

Mein Mundraum brannte auch seit Wochen nicht mehr so sehr wie heute. Also meine Schleimnhäute. Mein Kopf brannte und ich wurde wie eine Puppe benutzt im befriedigendem und überlegendem Gelächter dieser Mörder!


VelNGEN KONTRA ZU GEBEN: mACHTE mUSIK AN UND FING AN MEINE wOHNUNG AUFZURÄUMEN; WIE AUCH DIE pEINIGER ZU IGNORIEREN

Keine Kommentare:

Kommentar posten