Seitenaufrufe letzten Monat

Donnerstag, 16. Juni 2011

Ich ging eben in die Küche zu meiner Mutter. man fixierte wieder einen Laser auf meinen Unterleib und Penis, der unkontrolliert aufzuckte, bis ich meinen Unterleib drücken musste und ein stechender4 Schmerz ihn durchzog. Danach konnte mein Penis wieder entspannen.

ich ging nach unten ins Bad und weichte mein T-Shirt im Waschbecken ein. Ich stand also mal wieder mit nackten Oberkörper vor dem Spiegel und bekam wie meist immer einen Schuss in den Kopf indem man mir noch sagte "kuck" und danach mir ein Ekelgefühl einführte. Das machen sie fast immer wenn ich vor dem Spiegel stehe. man sorgt dann dafür das ich mich vor meinem eigenen Körper ekeln soll.

Als ich hier noch wohnte ging das ständig so ab. Man beeinflusste dazu aber noch meine Eltern, was sie ja mittlerweile dank Anzeige auf Nötigung nun lassen.

Aber schon alleine das sie mich zwingen wollen vor mir selbst zu ekeln zeigt doch schon einiges zu ihrer eigenen Persönlichkeit auf. welche Mittel sie nutzen und über sie verfügen um einen Menschen, selbst mich so zu täuschen negative Gedanken zur eigenen Person zu hegen.

ich find mich gar nicht ekelig, auch wenn ich etwas dick bin. Ich habe zum Glück gute Erfahrungswerte auch zu meiner eigenen Persönlichkeit wie zu meinem Körper. ich würde sogar an den FKK Strand gehen und ich wette das würden diese Terroristen sich nicht trauen.
ich habe es zB nicht nötig einen Chirurgen aufzusuchen, aber ne andere menge schon...
Kommt gerade dazu so ein Spruch "Nja wenn wir es uns leisten können"

Um Ausreden sind sich die nie zu schade.

Gleich greifen sie wieder meine Schilddrüse an und sagen mir das ich ekelig bin.

Keine Kommentare:

Kommentar posten